Da ist sie noch immer. Die unerträgliche Schrecklichkeit des Weiß. Der eisige Terror hat uns den Weg ins Tal abgeschnitten. Aber es keimt Hoffnung auf, braune Flecken breiten sich aus. Kraft der Sonne und dem Glauben an den Frühling werden wir diese Stunden des Schreckens auch noch überstehen.


Ja, der Frühling. Der Mann kann es kaum erwarten, sich in seine beste Arbeitskleidung zu werfen und die Natur mit Axt, Säge und Heckenschere in ihre Schranken zu verweisen. 
Auch ich muss Vorkehrungen treffen und mich langsam des Winterbeinkleids entledigen. Es macht sich nicht gut, wenn ich knapp bekleidet den Mann bei der Arbeit anfeuere und sich dann vielleicht irgendein Käfer in den Beinhaaren verfängt. Und das Kind wäre verwirrt, wenn es aus seiner Perspektive Papa und Mama nicht unterscheiden könnte. 

Follow me: