Feiertag. Aus dem Dorf erschallen Musik, dann Schüsse und danach Kirchenglocken. Ob das in kausalem Zusammenhang steht, wird man im Bezirksblatt lesen. 
Der Mann zeigt neuerdings beim Arbeiten der Sonne seine Heldenbrust. Das mit Körperbehaarung noch nicht so vertraute Kind erklärt daraufhin dem Manne, ihm die “Wiese” auf Brust und unter den Achseln mähen zu wollen. Seit dem sitzt ihm die Angst im Nacken, dass sich das Kind eines Tages tatsächlich einer Motorsense bemächtigen könnte.


Zur Feier des Tages baden wir in Rosenblättern. Man gönnt sich ja sonst nichts. Außerdem will niemand den Familien-Waschzuber reinigen. Apropos Gönnen, letztens saßen wir minutenlang da. Einfach so. Wahnsinn.

Follow me: